Sprache:

AKTUELLE INFORMATIONEN

Opóźnienie w wystawianiu oznakowania na Zalewie Wiślanym!

Datum: 2019-05-15, Zeit11:24:27

Do końca maja będą trwały prace polegające na uzupełnieniu brakujących pław nawigacyjnych na wodach Zalewu Wiślanego. Z taką sytuacją na wodach tego akwenu który jest częścią szlaków... mehr »

Otwarcie sezonu żeglarskiego w stanicy wodnej w Wiślince

Datum: 2019-05-15, Zeit08:53:41

W dniu 12 maja, w ramach Dni Otwartych Funduszy Unijnych, nastąpiło oficjalne otwarcie rozbudowanej stanicy wodnej w Wiślince. Gmina Pruszcz Gdański jako pierwsza zakończyła rozbudowę stanicy... mehr »

Dyskusja o żegludze turystycznej na Pętli Żuławskiej

Datum: 2019-03-19, Zeit13:21:53

15 marca br. w Elblągu odbyło się II Regionalne Spotkanie Partnerów i Interesariuszy projektu South Coast Baltic. Podczas spotkania przedstawiciele środowiskach wodniackich ... mehr »

Targi Wiatr i Woda w Warszawie z ofertą Pętli Żuławskiej

Datum: 2019-03-08, Zeit15:55:12

mehr »

Most zwodzony nad Wisłą Królewiecką w Rybinie zamknięty do odwołania!

Datum: 2019-03-08, Zeit15:41:25

Most zwodzony, zlokalizowany nad rzeką Wisła Królewiecka w ciągu drogi wojewódzkiej nr 502 w km 4+731 w miejscowości Rybina (trasa Nowy Dwór Gdański - Stegna) pozostanie zamknięty dla... mehr »

Gminna Przystań Wiślinka – jak u Pana Boga za piecem…

Datum: 2019-01-07, Zeit11:49:23

Wieś Wiślinka (niedaleko Sobieszewa) zamieszkuje niespełna 1200 osób. Latem ta liczba pewnie wzrośnie dzięki turystom – w tym dzięki wodniakom nowo wybudowanej Gminnej Przystani... mehr »

ZUM ARCHIV

Das Team von Radio Gdansk ging auf dem Weichsel-Werder-Ring (pl. Petla Zulawska) auf Fahrt

Datum: 2018-05-29, Zeit08:45:36

Es soll Gewitter, Hagel und starken Wind geben, aber davor schrecken sie nicht zurück. Traditionell gehen die Journalisten von Radio Gdansk im Mai auf dem Weichsel-Werder-Ring auf Fahrt. Zwei Redaktionsteams werden unbekannte pommersche Ecken entdecken und von dem Aufenthalt mit „Werderattraktionen“ berichten.

Für den Anfang: die Strecke Fürstenwerder (pl. Zulawki) – Fischerbabke (pl. Rybina) über die Scharpau (pl. Szkarpawa). Dies ist die perfekte Gelegenheit zum Gespräch über die über 100 Jahre alte Schmalspurbahn südöstlich von Danzig (pl. Zulawska Kolej Dojazdowa; ursprünglich: Westpreußische Kleinbahn) und die historische Drehbrücke an der Scharpau in Fürstenwerder.

Der zweite Tag umfasst die Route: Fischerbabke (pl. Rybina) - Tiegenort (pl. Tujsk) – Grenzdorf  (pl. Oslonka). Seit langem verhindern die nicht benutzten Klappbrücken in Tiegenort und Petershagen (Zelichowo) die Einfahrt in die schöne Stadt an der Tiege (pl. Tuga). Ab 2021 wird dies jedoch möglich sein, weil Renovierungsarbeiten und der Bau einer Anlegestelle auf dem Plan stehen. Zur Zeit gelangen nur Kajakfahrer und kleine Boote dorthin. Über solch ein Boot verfügt der aktive Tiegenhofer Klub (pl. Klub Nowodworski), der sich bereit erklärt hat, den Journalisten dabei zu helfen, dahin zu gelangen.

Montag - der Tag, an dem das Team mit seinen Mikrophonen von Grenzdorf (pl. Oslonka) nach Elbing (pl. Elblag) aufbricht. Auf dem Weg liegt die Nowakowska Insel, ein Stück Land mit interessanter Geschichte und einzigartiger Natur, das ständig vom Rückstau bedroht ist. Die Insel kann man nicht nur auf dem Elbing-Fluss (pl. Elblag) umschiffen, sondern auch auf der Nogat bis hin zur Mündung im Frischen Haff. Der vierte Tag ist eine Reise von Elbing (pl. Elblag) nach Marienburg (pl. Malbork) auf der Nogat. Dort wird das Team von der Stadt, der Burg und der Nachtführung „erzählen“. An diesem Ort wird die Reporterbesetzung ausgetauscht.

Das zweite Team beginnt seine Reise am Mittwoch und fährt von Marienburg (pl. Malbork) nach Weißenberg (pl. Biala Gora), also bis zum Anfang des Werders. Auf dem Weg liegt die Gemeinde Mielenz (pl. Miloradz) - ein Bild der Vor-und Nachkriegsbesiedlung; der erneuerte alte Wagenschuppen und in der Nähe, in Groß Montau (pl. Matowy Wielkie), das Sanktuarium der seligen Dorothea von Montau.

Am Donnerstag führt die Reise weiter von Weißenberg (pl. Biala Gora) über Dirschau (pl. Tczew) bis nach Schmerblock (pl. Blotnik). Dort werden die Journalisten von Radio Gdansk über die Reise durch die Falkenauer Niederung (pl. Dolina Walichnowska), ein unbekanntes Gebiet mit dem typischen Werder-Charakter, das sich zwischen Mewe (pl. Gniew) und Dirschau (pl. Tczew) erstreckt, berichten. Allerdings ist dies nicht für alle das typische Werder-Gebiet, auch wenn es ein Schöpfwerk und Schleusen in Rybaki sowie eine Vorlaubenschmiede gibt.

Der siebte Tag ist eine Überraschung. Es gibt Vorahnungen, aber auch die ältesten und erfahrensten wissen nicht, was genau passiert und das Radioteam erwartet. Und so wird die einwöchige „Radiofahrt“ mit einer Überraschung beendet.

AUF SENDUNG

Den Bericht kann man am Samstag um 9:05 Uhr in dem Programm „Schlaf nicht, besichtige mit Radio Gdansk“ hören, die weiteren Berichte um ca. 12:15 Uhr und später nach 16:30 Uhr.

Am Sonntag nach 10:00 Uhr in dem Programm „Cafe-Sonntag im Radio Gdansk“ und zwischen 17:00 und 19:00 Uhr während der Sendung „Radio Gdansk berichtet von Spielplätzen und Stadien“.

Von Montag bis Freitag werden die Journalisten regelmäßig um 8:20, 12:15 Uhr, 17:10 und 18:10 Uhr auf Sendung und von Zeit zu Zeit in den Informationsdiensten sein.

Mai 2019
Son Mon Di Mi Do Fr Sam
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
             

20

Mai 2019

Czy twoim zdaniem do pływania po Pętli Żuławskiej przydałaby się nowa aplikacja z nawigacją na telefon?

JA (62%)

NEIN (38%)

Wenn Sie sich über verschiedene Veranstaltungen und Events mit der Schleife verbunden informiert werden möchten Żuławska den Newsletter abonnieren. Geben Sie Ihre E-Mail und kommen unserer Datenbank

Sie können jederzeit den Newsletter abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile per E-Mail eingereichten





~Admin

Żadne posty (jeśli nie są obraźliwe) nie są usuwane z naszego forum....

~EDU

O jakich łodziach mowa?

~salo

Podzieli się ktoś wiedzą o planowanych w tym roku spływach, regatach,...

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską z Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego

Urząd Marszałkowski Województwa Pomorskiego, Departament Infrastruktury, ul. Okopowa 21/27, 80-810 Gdańsk, tel: 58 32 68 171, petla@pomorskie.eu

Rozpoczęcie remontu mostu drogowego przez Wisłę w Tczewie od dnia 20.05.2019

Menu